Lösungen Gemeinde

Die nachhaltige Lösung der Gemeinde Kriens

Auch die Gemeinde verfolgt das Ziel, Kriens staufrei zu halten. Sie möchte aber Verbesserungen für die Bevölkerung realisieren, die möglichst bald wirken. Geplant sind verschiedene, mit dem Kanton und Bund abgestimmte Massnahmen für den Autoverkehr, die Velos, die Fussgänger und den öffentlichen Verkehr. Ein neues Reglement über die Verkehrs- und Mobilitätsplanung, wie in der Initiative gefordert, ist nicht notwendig, weil der Einwohnerrat im Herbst 2015 (Strategie der verkehrlichen Entwicklung, Nr. 206/2015) bereits die Strategie mittels Ausarbeitung eines Gesamtverkehrskonzepts Kriens (GVKK) verabschiedet hat. Damit sind die Eckpfeiler definiert. Das GVKK ist in Ausarbeitung und bringt abgestimmte sowie nachhaltige Lösungen im Jahr 2018.

Die Gemeinde orientiert sich an den vorhandenen Kapazitäten und fördert alle Verkehrsträger. In Zielen ist definiert, dass das Verkehrsaufkommen an der Quelle durch eine geeignete Planung von Arbeits-, Wohn- und Freizeitzonen zu optimieren ist. Dabei will die Gemeinde ein möglichst geringes zusätzliches Verkehrsaufkommen. Weiter werden Lösungen mit tiefer Lärmbelastung, hoher Sicherheit und guter Aufenthaltsqualität angestrebt. Dabei sollen die richtigen Verkehrsmittel zum Einsatz kommen – in Abstimmung und in Anlehnung an den kantonalen Richtplan und an das Agglomerationsprogramm Luzern.

Alle umgesetzten und laufenden Projekte in der Gemeinde Kriens sind auf einer interaktiven Karte visualisiert. Karte Mobilitätsprojekte Kriens