News

Test für die neue Schloss-Beleuchtung

Der Vergleich mit altem (links) und neuem Licht

Ein spannendes Schauspiel bot sich am Dienstagabend nach Einbrechen der Dunkelheit auf Schloss Schauensee. Wechselnde Lichterszenarien  liessen da und dort auf einen Schloss-Spuk schliessen. Dabei war es alles andere als das: Es waren Tests für die neue Schloss-Beleuchtung.

Auf Schloss Schauensee muss die Beleuchtung ersetzt werden. Die heutigen Lampen sind in die Jahre gekommen. Kriens plant deshalb,das Beleuchtungskonzept und die Technik zu ersetzen. Am Dienstag fanden nun erste Tests statt, an denen auch Mitglieder der gemeinderätlichen Kommission für Bau-, Umwelt- und Verkehr dabei waren.

Die neue Beleuchtung soll nicht mehr mit klassischen Leuchtmitteln, sondern mittels Projektoren erfolgen. Für die Platzierung und den Einsatz dieser Projektoren haben Beleuchtungsspezialisten, die auch in der Stadt Luzern im Rahmen des Plan Lumière mitgearbeitet haben, am Dienstag Tests vorgenommen. 

Mit der neuen Beleuchtung will Kriens als Energiestadt ein Zeichen setzen. Zum einen soll die neue Beleuchtung deutlich weniger Strom verbrauchen, weil weniger und leistungsfähigere, vorallem aber auch moderne Leuchtkörper eingesetzt werden. Dazu wird das Licht deutlich genauer auf dem Schloss platziert. In der heutigen Beleuchtung, so haben Experten berechnet, strahlen die Lampen rund 65% des Lichts in den Nachthimmel, was bei Nebel und Dunst zur «Lichtglocke» über dem Schloss führt. Die neue Beleuchtung mit den Projektoren ermöglicht es, dass in den Projektoren Schablonen eingesetzt werden, die das unnötige Streulicht (Lichtverschmutzung) auf unter 2% senken. Dadurch wird das Schloss in den Konturen besser erkennbar. Gleichzeitig wird auch das Tierleben rund um das Schloss weniger gestört. Dazu wird auch das Pförtnerhaus neben dem Schloss nicht mehr in die Beleuchtung miteinbezogen, weil das Streulicht die private Nutzung als Wohnhaus einschränkt.  

Der Gemeinderat hat grundsätzlich «grünes Licht» gegeben für den Ersatz der Schloss-Beleuchtung. Aktuell läuft die Planungsphase mit den Tests. Diese lieferten wertvolle Hinweise, wo in der Feinplanung noch gearbeitet werden muss. Anschliessend erfolgt die Umsetzung. Erstmals im neuen Licht erstahlen soll das Schloss Schauensee im Verlaufe des Spätherbsts.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Lichts wird sich die Schloss-Beleuchtung in den Betriebszeiten auch am Plan lumière der Stadt Luzern orientieren. Wenn keine Anlässe auf dem Schloss stattfinden, soll die Beleuchtungsdauer bis 23 Uhr beschränkt werden.  

Kurzfilm mit den Beleuchtungstests (Gemafreie Musik von www.frametraxx.de)