News

Sonnenbergbahn: Mit Rekordfrequenz gut auf Kurs

GV im Zelt des Broadway Variété

Die nostalgische Standseilbahn auf den Sonnenberg ist gut unterwegs. Die erneute Rekordfrequenz bei den Passagierzahlen und den erreichten wirtschaftlichen Erfolg will die Bahnnutzen, um die neuen Auflagen der Konzessionsbehörden im Bereich Unterhalt im Sinne der Betriebssicherheit konsequent zu erfüllen.

49'325 Passagiere beförderte die Sonnenbergbahn im Jahr 2016. «Das ist sehr erfreulich», wie Verwaltungsratspräsident Bruno Peter an der Generalversammlung mitteilte. Auch wenn die Passagierzahlen stark vom Wetter abhängig sind – die erneute Rekordzahl ist erfreulich, stieg sie doch innert 13 Jahren um 44%. Eine wichtige Rolle spielen dabei die ausgewählten Veranstaltungen wie das B-Sides-Festival, das Gastspiel des Broadway-Variétés oder Veranstaltungen, welche die Sonnenbergbahn AG selber organisiert. «Der Sonnenberg erfreut sich auch dank der guten Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr bei Familien grosser Beliebtheit,» sagt Bruno Peter. Die erfreuliche Entwicklung der Passagierfrequenzen war auch auf der Einnahmenseite spürbar. So schloss die Bahn das Geschäftsjahr 2016 mit einem kleinen Gewinn ab.

Die Aktionärinnen und Aktionäre der Bahn wurde an der 115. Generalversammlung aber auch informiert, dass eine gesunde finanzielle Basis wichtig sei. Denn in der Krienser Bevölkerung geniesse die Bahn zwar einen Bonus als historische Bahn und sei fest verankert. Bei den Konzessionsbehörden sei die Bahn trotz ihrer 115 Betriebsjahr eine Transportunternehmung wie jede andere und habe die gleichen Auflagen bezüglich Sicherheit und Unterhalt von Wagen, Technik und Infrastruktur zu erfüllen. Bisher waren jeweils alle 20 Jahre grössere Renovationsarbeiten getätigt worden in Zusammenhang mit der Betriebsbewilligung. Neu schreibt der Gesetzgeber vor, dass diese Arbeiten laufend ausgeführt werden. Das erfordere eine neue Art der Finanzplanung, erklärte Bruno Peter. Es sei das Ziel, dass sich die Sonnenbergbahn so aufstelle, dass sie diese bevorstehenden Revisionsschritte aus eigener Kraft finanzieren könne. Bei der öffentlichen Hand wie vor 15 Jahren um einen namhaften, zusätzlichen à fond perdu-Betrag anzufragen, sei in der aktuellen (finanz)politischen Situation in Kriens mit vielen Fragezeichen verbunden. Deshalb unternehme die Bahn alles, um die Finanzen seiner Hauptaktionärin nicht zusätzlich belasten zu müssen.

Dass sich die regelmässige intensive Wartung der Bahn auszahlt, zeigt der Blick in den Jahresbericht. So konnte das Jahr 2016 praktisch ohne Störung abgeschlossen werden. Für eine Bahn, die seit 114 Jahren jeweils im Sommerhalbjahr verkehrt und noch weitgehend im Originalzustand erhalten ist, alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Bruno Peter informierte über aktuelle Projekte im vergangenen Jahr, aber auch in naher Zukunft. Dazu gehört, dass am Kinderherbstfest am 10. September 2017 der vor drei Jahren mit einem Kinderbuch lancierte «Sonnenzwerg» eine Fortsetzung erfährt. Ein Team aus Krienser Künstlern rund um die bekannte Märchenerzählerin Jolanda Steiner hat die Geschichte vertont. Das Ergebnis – eine Liedergeschichte – wird am Kinderherbstfest seine Uraufführung erleben und wieder ein neues Publikum ansprechen. Zu den Neuerungen vom Sonnenberg zählt aber auch die neue Webcam, die in diesem Sommer in Betrieb gehen wird. Die Kamera liefert dann qualitativ hochwertige Bilder und zeigt das überwältigende Panorama in diesem Naherholungsgebiet vom Seetal bis zum Pilatus – mit dem Alpenpanorama als eindrückliche Kulisse.

Dazu hatten die GV-Gäste erstmals auch die Möglichkeit, den neuen Mehrzweckraum in der Bergstation zu besichtigen. Aus dem ehemaligen Abstellraum im Dachgeschoss hat die Bahn einen vielseitig nutzbaren Raum geschaffen, der in Zukunft auch durch Dritte gemietet werden kann für Apéros und Veranstaltungen.

Das Essen kann traditionellerweise aus der Theaterküche des Broadway Variété. Die jungen Artisten waren nicht nur in der Bewirtung der Gäste im Einsatz, sondern zeigten auch einen Ausschnitt aus dem aktuellen Programm «La Rakete», mit dem sie noch bis Ende Juli auf dem grossen Kiesplatz bei der Bergstation gastieren.

Geschäftsbericht 2016