News

Kick-Off zum Sportzentrum Kleinfeld

Spatenstich mit Ballonen auf dem Krienser Kleinfeld

Kick-Off zum Sportzentrum Kleinfeld

Junioren, Breitensportler, Spitzenfussballer – und jede Menge Prominenz aus Politik, Wirtschaft und gesellschaftliczem Leben: Am Montag erfolgte auf dem Kleinfeld der Kickoff zum Bau des neuen Sportzentrums. Gemeinde Kriens, die Luzerner Pensionskasse und der SC Kriens gaben symbolisch den Startschuss zum Bau des Sportzentrums, das ab August 2018 bezugsbereit sein soll.

72 grün-weisse Ballone (so alt ist der SC Kriens), Junioren-Fussballer des SC Kriens, Vertreter der mitfinanzierenden Partner (Luzerner Pensionskasse, Kanton Luzern und Gemeinde Kriens), Planer, Polit-Prominenz und viele Mitglieder des SC Kriens und seiner Gönnerorganisationen hatten sich zwischen Abbruchbaggern und Baucontainern auf dem Kleinfeld eingefunden, um in der Abendsonne einen Moment mit Symbolcharakter zu feiern: Den Kickoff-Event für den Bau des neuen Krienser Fussballstadions. Der Neubau soll das legendäre, fast schon sagenumwobene Kleinfeld ersetzen. Mehr noch: Es soll, wie es der Krienser Gemeinderat Franco Faé ausdrückte, dem Krienser Sport neue Perspektiven eröffnen. «Ich bin überzeugt, dass sich der intensive Planungsprozess gelohnt hat. Aus dem legendären und traditionsreichen Fussball-Stadion wird ein Kompetenzzentrum in Sachen Sport. Das ist eine Chance für den SC Kriens, aber auch für den gesamten Krienser Sport, der damit eine neue Infrastrukturanlage erhält, welche im Herzen der Gemeinde die gesamte Freizeitanlage mit dem Parkbad optimal ergänzt.»

Beides trage den Namen Kriens über die Gemeindegrenzen hinaus und leiste so einen wirkungsvollen Beitrag zu einer positiven Wahrnehmung der Gemeinde. «Die Gemeinde Kriens freut sich, dass es gelungen ist, die Ideen und Absichten einer privaten Initiative und privater Geldgeber mit jenen der Gemeinde so innovativ zu vereinbaren.»

Sportzentrum statt Stadion

Im Kleinfeld entsteht ein über den Fussball hinausgehendes Sportzentrum. Dieses wird das zum Herz der Sport- und Freizeitanlagen Kleinfeld, welches neue und zeitgemässe Nutzungsmöglichkeiten für Jung und Alt, für den Breiten- und Spitzensport und für alle Krienserinnen und Krienser bietet. Der ausgewogene und sportnahe Nutzermix ermöglicht zahlreiche Synergien und wird das Kleinfeld zu einem Sportzentrum mit überregionaler Ausstrahlung machen. Das Sportzentrum wird folgende Nutzungen umfassen:

  • SC Kriens: Stadion mit 900 Sitz- und 2300 Stehplätzen, Restaurant mit Bar, Büroräumlichkeiten, SCK-Shop und Infrastrukturanlagen für über 700 Aktive
  • Gemeinde Kriens: Garderoben und Materialräume für den Schul- und Breitensport (z.B. Volleyball und Leichtathletik), auf dem an fix vereinbarten Tagen Breitensportanlässe durchgeführt werden
  • Sportschule Kriens: Knapp 1'300 m2 Schulfläche für 8 Klassen mit 120 Sportschülerinnen und -schülern
  • ONE training center: Rund 1200 m2 Fitnessfläche mit neusten Kraft- und Ausdauergeräten, Group Fitness Angebot sowie einen Wellnessbereich und Kinderparadies
  • Medbase: Ambulante medizinische und therapeutische Dienstleistungen

Um das Sportzentrum Kleinfeld zu finanzieren, ist eine Mantelnutzung notwendig. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf über 20. Mio. Franken. Finanziert wird das Projekt durch die Luzerner Pensionskasse (15.3 Mio. Franken), die Gemeinde Kriens (5.1 Mio. Franken) und einen kantonalen Beitrag (0.5 Mio. Franken aus Swisslos-Lotterierträgen des Kantons Luzern). Mit ihrem Beitrag ermöglicht die Gemeinde Kriens die Finanzierung der gesamten Umgebung inklusive neuem Kunstrasenfeld und Sanierung der Beleuchtung. Damit verbunden erhält die Gemeinde Kriens Nutzungsrechte für den Schul- und Breitensport.

Viele Partner mit einem Ziel

Nachdem der Einwohnerrat Kriens den Bebauungsplan in zweiter Lesung im Juni 2016 ohne Gegenstimmen angenommen hat, bekräftigte der Einwohnerrat seine Unterstützung im November 2016 mit der Bewilligung des Sonderkredits in der Höhe von CHF 5.1 Mio Franken. Im Sinne einer öffentlich- privaten Partnerschaft konnte die Projektträgerschaft der Kleinfeld AG die Luzerner Pensionskasse als Investor für das Projekt gewinnen.

Schnelle Realisierung

Bevor die Junioren die Ballone in die Luft steigen liessen und damit offiziell den Startschuss gaben, bedankte sich auch Alex Widmer, Leiter Immobilien der Projekt-nvestorin Luzerner Pensionskasse (LUPK): «Im Vordergrund für das Investment steht eine langfristig gesicherte Kapitalanlage zu einer marktüblichen Rendite. Positiv begleitet durch die Möglichkeit, dem SC Kriens eine neue Heimat zu ermöglichen und die Nutzung mit der Sportschule und dem Fitnesscenter zu erweitern.» Alex Widmer sprach auch den Krienser Behörden ein Kompliment aus: «Wir haben gemeinsam stets auf eine konstruktive Lösung hingearbeitet. Und dies in einer sehr effizienten Art. Dass ein solches Projekt bereits nach einem Jahr bewilligungsreif vorliegt, ist alles andere als selbstverständlich.»