Pflegefinanzierung

Mit der Neuordnung der Pflegefinanzierung per 1. Januar 2011 wurde die öffentliche Hand verpflichtet, den Teil der Pflegekosten zu übernehmen, der nicht durch die obligatorische Krankenversicherung sowie den Heimbewohnerinnen und Heimbewohner und den Leistungsbezügerinnen und Leistungsbezüger der Spitex abgedeckt ist.

Die Gemeinde Kriens ist zuständig, wenn die betroffenen Personen ihren gesetzlichen Wohnsitz in Kriens haben. Die Heime und Spitexorganisationen melden dem Sozialdepartement den Heimeintritt der Bewohnerin / des Bewohners bzw. der Kundin / des Kunden mit einem Kostengutsprachegesuch. Wir überprüfen den gesetzlichen Wohnsitz und erteilen der Leistungserbringerin / dem Leistungserbringer bei Zuständigkeit innerhalb einer Arbeitswoche Kostengutsprache.

Die Leistungserbringerinnen und Leistungserbringer senden uns einmal pro Monat eine detaillierte Rechnung zu, welche von uns geprüft und innert 30 Tagen beglichen wird.

Nutzen Sie dazu diese Formulare:

Kostengutsprache Heime

Kostengutsprache Spitex

Rückerstattung doppelte Patientenpauschalen


zurück