Weiherwert

Lebensraum
Gewässer im Wald sind wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Die Tiere finden hier Nahrung und Laichplätze; sie können sich vermehren und verbreiten. Früher gab es in der Schweiz ausgedehnte Feuchtgebiete und viele Kleingewässer. Heute sind sie rar geworden und müssen, wo immer möglich, neu angelegt werden.  

Laichplatz
An regnerischen Frühlingsabenden wandern Grasfrosch, Erdkröte, Bergmolch, Fadenmolch und Feuersalamander zum Weiher, um sich fortzupflanzen. Anschliessend findet man hier zahlreiche Laichballen der Grasfrösche, die Laichschnüre der Erdkröte und bis im Sommer dann viele Kaulquappen. Im Spätsommer steigen Tausende von kleinen Krötchen und Fröschchen aus dem Wasser.

Projektpaten
Dieser Weiher hat mehrere Projektpaten: Die Gemeinde Kriens war Initiantin und Koordinatorin des Projektes. Ein privater Eigentümer und die Korporation Luzern haben den Grund und Boden zur Verfügung gestellt. Der Kanton Luzern hat die Arbeiten finanziert.

 


 

Wie Amphibien sich fortpflanzen

Vom Laich über die Larve zur Kaulquappe. Hier sieht man die drei Fortpflanzungsstadien des Grasfroschs im Bild. Ausserdem ein Bergmolchweibchen mit Laich und eine Kaulquappe der Geburtshelferkröte.

Grasfrosch-Laich


Grasfrosch-Larven


Grasfrosch Kaulquappe


Bergmolchweibchen mit Laich


Kaulquappe der Geburtshelferkröte

Bildnachweis
Bild 1 - 5: Carabus Naturschutzbüro, http://www.carabus.ch/


zurück