Todesfall – was tun

 

Wer muss nach einem Todesfall informiert werden?

Todesfall zu Hause oder in einem Krienser Heim

Einen Arzt (Hausarzt, Stellvertretung oder Notarzt) beiziehen. Dieser stellt die ärztliche Todesbescheinigung aus.

Todesfall ausserhalb von Kriens (z.B. Spital)

Die ärztliche Todesbescheinigung wird dem Zivilstandsamt des Todesortes zugestellt.

Einsargen

Der Auftrag zum Einsargen kann nach Vorliegen der ärztlichen Todesbescheinigung bei einem Bestattungsunternehmen erteilt werden.

Meldung des Todesfalles beim Zivilstandsamt Kriens

Ein Todesfall ist dem Zivilstandsamt Kriens baldmöglichst zu melden. Bitte folgende Unterlagen mitbringen:

  • Todesbescheinigung des Arztes (falls der Todesfall in Kriens erfolgte)
  • Familienbüchlein oder Familienausweis (bei verstorbenen Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit Pass, Geburtsschein oder Eheschein)

Das Zivilstandsamt übernimmt die Organisation der Bestattung und regelt dabei Folgendes:

  • Festsetzung des Bestattungstermins
  • Terminvereinbarung für die Kremation
  • Information und Beratung
  • Amtliche Todesmeldung in der Tageszeitung
Meldung des Todesfalles beim Pfarramt

Nach der Benachrichtigung des Zivilstandsamtes ist der Todesfall beim zuständigen Pfarramt zu melden.

Weitere Benachrichtigungen
  • Nächste Angehörige und Bekannte
  • Arbeitgeber, Wohnungsvermietung
  • Versicherungen, Ausgleichskasse, Pensionskasse, Krankenkasse

Merkblatt "Todesfall - was nun?" [pdf, 1.36 MB]

Reglement über das Friedhof- und Bestattungswesen der Gemeinde Kriens [pdf, 995.11 KB]
Verordnung über das Friedhof- und Bestattungswesen der Gemeinde Kriens [pdf, 1.36 MB]

Grabmal Bewilligung [pdf, 46.72 KB]


zurück